I’m very intense about my love…

Keith D’Costa

Obwohl Shah Rukh Khan und ich uns seit etwas mehr als vier Jahren kennen, hat Cine Blitz ihn nie wirklich herausgebracht. CB und Shah Rukh haben immer eine enorme und extrem durchgehechelte Beziehung geführt. Wir hegten stets eine vehemente gegenseitige Abneigung. Allerdings haben wir uns gemeinsam dafür entschieden, das sprichwörtliche Kriegsbeil zu begraben. Das Leben wird nie wieder dasselbe sein, wenn Feinde zu Freunden werden!
Im Laufe eines ziemlich intensiven Abends (oder eher Nacht) mit dem Star, erfährt CB eine Menge über den Mann, was er niemals zuvor offenbaren wollte. So wie er sagt, “Cine Blitz Shah präsentiert Rukh Khan!”
Lassen Sie mich Ihnen gleich am Anfang sagen, dass in diesem allerersten Gespräch mit Shah Rukh Khan, er keine Leute attackiert oder austeilt, wie andere Zeitschriften möchten, dass er es tut. Stattdessen ziehen wir es vor, bei Shah Rukh Khan, dem Mann, zu verweilen. Shah Rukh Khan, dem Schauspieler. Und Shah Rukh Khan, dem Star.
Es war Sonntagabend, 21 Uhr, um genau zu sein, als wir uns zusammen auf die an sein Appartement angrenzende Terrasse mit Meerblick setzten. Shah Rukh schien ein wenig durcheinander. Als ich fragte, was ihn beschäftige, erklärte er, dass einige seiner Produzenten, Regisseure und Costars ihn ausnutzten. Er war ziemlich gereizt über die Tatsache, dass sich einige seiner Filme endlos in die Länge zogen. Und das er seine Termine abstimmen musste, um es einigen Charakterschauspielern und jüngeren Schauspielern recht zu machen. Was ihn wirklich auf die Nerven ging, war die Tatsache, dass einige seiner Starkollegen, denen er sehr nahe steht, seine Nettigkeit ausnutzen könnten.
Shah Rukh schäumte vor Wut, während er die Namen derer erwähnte, die ihn ausnutzten. “Ich werde kein verdammter Hund sein. Ich gebe Termine, wann auch immer ich danach gefragt werde und dann sagen meine Costars ab. Oder der Produzent ist aus Geldmangel aufgeschmissen. Es gibt einige Filme, für die ich bis jetzt nicht bezahlt worden bin. In einem Film, den ich mache, bezahle ich den Produzenten, um zu drehen. Er hatte kein Geld. Er sagt, dass er sein Haus verpfändet hat. Am nächsten Tag sehe ich ihn einen neuen Maruti 1000 fahren. Sagen Sie mir, ist das fair?”

Warum stellt er sich nicht auf die Hinterbeine, frage ich. “Ich kann nicht. Es erscheint nicht fair. Ich bin ein Vollblutprofi. Ich wünschte, andere wären es auch. Neulich drehte ich mit einem dienstälteren Star. Er musste Milch trinken. Als die Aufnahme bereit war, sagte er, dass er die Milch nicht wollte. Daher brachten sie ihm einen Lassi. Er probierte ihn und sagte, dass er es nicht mochte. Dann kauften sie einen chhaach. Auch das mochte er nicht. So ging das weiter. Er ist ranghöher als ich. Ich habe kein Recht, schlecht über sie zu sprechen. Aber sagen Sie mir, wenn sie solche Profis sind, warum benehmen sie sich so? Wenn Sie ein Profi sind, sollten Sie sich wie einer benehmen.
Neulich wurde ich für einige Climaxszenen den ganzen Weg nach Mukesh Mills gerufen. Nur jeder zweite Star war für die Aufnahme notwendig. Für drei Tage wurde ich dorthin bestellt, wurde aber für die Szene nicht gebraucht. Sagen Sie mir, was tun ich soll? Einige meiner Filme haben sich unnötigerweise in die Länge gezogen, und zwar weil die Heldin keine Termine frei hat. Was Trimurti betrifft, kann ich sie wegen der Umstände nicht verantwortlich machen. Können Sie das glauben; ich habe lange Zeit für keinen neuen Film unterschrieben, mit Ausnahme von Yash Chopra’s Dilwale Dulhania Le Jayenge und Subhash Ghai’s Shikhar. Das alles ist sehr frustrierend.”
Ich bin sicher, dass es das sein muss. Und es ist schade, dass es stets daneben geht, obwohl Shah Rukh durch Bereitstellung haufenweiser Termine kooperiert, und dadurch seinen Terminplan ruiniert. Indes beginne ich endlich mit dem, was ich mir früher vorgenommen hatte, mehr über Shah Rukh Khan herauszufinden. Ist er wirklich der zornige junge Mann, als der er sich darstellt, oder ist er der weichherzige Kerl, den ich einst gekannt hatte?
Der allererste Eindruck, der in den Sinn kommt, wenn Sie an Shah Rukh Khan denken, ist sein explosives Naturell. Es könnte sich jederzeit entladen, bei der geringsten Provokation. Shah Rukh zieht es vor, zu differieren. “Tatsache ist, ich werde nicht zornig. Es ist schrecklich für meine Frau, dass ich ärgerlich werde. Ich werde böse, wenn es mir gegenüber zu viel Unehrlichkeit, Lügen und Täuschung gibt. Ansonsten verliere ich keinesfalls die Beherrschung. Jetzt haben mich die Medien als den hitzigen Khan, den launischen Khan und all das aufgebaut. So bin ich überhaupt nicht.
Es ist sehr merkwürdig, dass ich zornig werden sollte. Ich weiß, dass ich auf die falschen Leuten böse gewesen bin. Ich war zornig auf einen Journalisten. Da Journalisten diejenigen sind, die darüber schreiben können. Ich werde nicht gern böse. Es ist ein Gefühl, das ich nicht mag. Es ist zu stressig.”
Genau in diesem Moment kommt sein Lieblingshund Chewbacca und kauert sich zu seinen Füßen. “Was ist passiert? Wer hat dir zugesetzt?” fragt er, als das Dienstmädchen mit Talkumpuder und einer Bürste auftaucht. Der Hund hasst das Puder. Aber als Shah Rukh die Dose nimmt und beginnt, ihn damit einzustäuben, wälzt sich Chewbacca herum. Er erlaubt seinem Herrchen, das Notwendige zu tun. Sobald das Ritual zu Ende ist, machen wir weiter.
“Ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren soll. Ja, ich werde zornig, wie jeder normale Mensch. Aber ich habe kein wildes Naturell. Es ist kein besonderes Merkmal von mir.”

Doch schlechte Laune scheint gleichbedeutend mit Shah Rukh geworden zu sein. “Ja” gibt er zu. “Ich weiß nicht, warum. Ich bin auch arrogant, großmäulig, frech und übertrieben selbstbewusst. Dies alles ist gleichzusetzen mit mir. Ich habe keinen guten Körperbau, um als Macho tituliert zu werden. Ich bin nicht gut aussehend genug, um sexy genannt zu werden. Ich bin kein hervorragender Schauspieler, um als brillanter Schauspieler bezeichnet zu werden. Noch habe ich viele Hits, um mich einen ultimativen Superstar zu nennen. Noch ich kann als der Junge von nebenan bezeichnet werden. Daher war es das Beste, mich als frech, arrogant und unbesonnen hinzustellen. Ich bin es nicht. Wenn Sie mich und die Leute kennen lernen, die mich kennen, werden sie Ihnen vielmehr sagen, dass ich anders bin als jeder andere Star, den sie getroffen haben. Ich bin sehr bodenständig. Was ich noch sagen wollte, ich war arroganter, bevor ich ein erfolgreicher Star wurde. Damals hatte ich nichts zu verlieren. Heute bin ich diplomatischer geworden. Ein wenig näher dran, ein Schlappschwanz zu sein!”
Ein Schlappschwanz? “Die Presse schreckt vor nichts zurück, darum gehe ich auch ins Extreme! Ohne Ihnen einen Grund zur Sorge über die Auswertung meiner Äußerung zu geben, sage ich Ihnen sofort, dass ich ein Schlappschwanz bin. Ich mag früher arroganter gewesen sein, ich habe gemerkt, dass ich extranett zu den Leuten bin. Selbst zu Filmjournalisten. Entweder das oder ich werden bescheidener oder ein größerer Schlappschwanz! Ansonsten war ich schon immer so. Wenn die Leute dachten, ich wäre arrogant, war es mir schnuppe. Ich hatte damals nichts zu verlieren. Heute habe ich das Gefühl, dass ich nett sein muss. Es ist gut, gut zu sein.
Ich mag es nicht, dass die Leute davon ausgehen, weil ich ein Filmstar bin, sollte ich mich auf eine bestimmte Weise benehmen. Warum sollte ich? Ich bin zu meinen Bedingungen erfolgreich geworden. Es ist lange Zeit her, seit wir uns getroffen haben, ungefähr vier Jahre. In den vier Jahren bin ich erfolgreich geworden und habe es zu meinen Bedingungen geschafft, und das ist gut so. Warum also sollte ich mich ändern? Das bedeutet, was ich bisher dachte, war richtig. Ich glaube, dass ich netter werde, als ich es vor vier Jahren war. Aber das ist keine Konsequenz meines Erfolgs.”
Was verursachte diese Änderung in ihm?
“Ich weiß es nicht. So war ich schon immer. Ich wäre so gewesen, wenn wir uns unter besseren Bedingungen getroffen hätten. Ich wusste immer, was ich sein würde. Ich dachte immer, dass ich erfolgreich sein würde. Ich dachte immer, dass ich ein guter Schauspieler sei. Wenn ich das früher sagte, bezeichneten mich die Leute als arrogant. Wenn ich jetzt dieselben Sachen sage, werde ich ehrlich genannt. Vielleicht war es zu früh für mich, um so etwas zu sagen. Aber ich wusste es schon damals, da ich über mich selbst sprach. Wenn ich also ehrlich sage, das ich nicht denke, das ich ein guter Schauspieler bin, bedeutet das nicht, dass ich weniger arrogant werde, mein Vertrauen verliere oder großartig werde. Es bedeutet, dass ich nach vier Jahren und 11 Filmen hätte besser sein sollen als ich es zu diesem Zeitpunkt bin. Jetzt werden die Leute sagen, dass ich bescheiden geworden bin. Was sich ändert, ist die Sichtweise der Leute auf Sie. Es ist immer eine Anschauungsweise.
Yash Chopra und Subhash Ghai glaubten immer, dass ich ein sehr arroganter Bastard sei. Aber während der Arbeit mit mir, haben sie gespürt, dass ich ein netter Kerl bin. Wir lernten einander besser kennen. Während der Anfangsphasen unserer Filme scherzte ich niemals so mit ihnen, wie ich es heute tue. Ich glaube, was mich arrogant hat erscheinen lassen, ist die Tatsache, dass ich nicht so naiv wie andere bin. Keiner meiner Filmpartner wird sagen, dass ich bei ihnen aufgesetzt bin, weil das Arbeit ist. Bei ihnen fühle ich mich am glücklichsten, ich habe das Gefühl, das zu sein, was ich bin, meistens.

Die Leute sagen auch, dass ich unzugänglich bin. Ich bin es nicht. Ich trinke oder prügle mich nicht. Ich stelle keinen Frauen nach. Ich nehme keine Drogen. Ich bin kein Frauenverprügler. Ich machte keine Nacktaufnahmen. Ich habe keinen 12 Inch langen … (hust). Ich bin nicht offen für heiße News. Das ist es, was mich unzugänglich macht. Ich mache keine Schlagzeilen. Das ist der Grund, warum man einen Artikel über mich kreieren muss. Ich glaube nicht daran, obwohl es für jeden um mich herum gut sein mag. Ich habe mir dieses Rollenbild nicht zu Herzen genommen – arrogant zu sein, jähzornig, hochmütig, ein lüsterner Mistkerl. Ich bin sehr stolz darauf, was ich bin – ein einfacher, bodenständiger Typ, der seine kleinen Freuden des Lebens mag: meinen LD, meinen Computer, meine elektronischen Spielereien. Und ich arbeite hart dafür.
Ich verlange auch nicht zu viel. Mein Preis beträgt keinen Crore an Rupien. Deshalb bin ich auch in diesem Punkt nicht unzugänglich. Sie können nicht sagen, dass mir der Erfolg zu Kopfe gestiegen ist. Fragen Sie einige der Regisseure, die nur einmal mit mir gearbeitet haben und mich nicht wieder besetzt haben. Sie werden nichts Schlechtes über mich sagen. Einschließlich Hema Malini.”
Warum Hema Malini?
“Weil Sie einen Artikel über sie geschrieben hatten, und wie ich sie in Schwierigkeiten gebracht haben sollte. Dass ich nie mit ihr für Dil Aashna Hai nach Jaipur fuhr. Es war völlig haltlos. Ich sollte nicht nach Jaipur gehen. Das wurde peinlich. Selbst jetzt lächeln wir nur, wenn ich Hemaji treffe. Eine andere Zeitschrift behauptete, dass ich Hemaji aus Ramesh Sippy’s Zamana Deewana werfen ließ.
Um genau zu sein redete ich Hemaji ständig zu, den Film zu machen. Schließlich macht sie nach langer Zeit wieder einen Film. Außerdem bin ich so glücklich in ihre Anwesenheit. Dasselbe gilt für Raakheeji. Ich liebe sie. Manchmal schaue ich einfach bei ihnen vorbei, völlig grundlos. Einfach, um bei ihnen zu sein.”
Kommen wir zurück zu seiner Arroganz. “Ich bin arrogant … ich bin selbstsicher. Was ist falsch daran? Ich bin mit mir glücklich. Sie denken doch auch nicht, dass Sie kleiner sind als jemand anderer. Ist doch egal, dass ich nicht gut aussehend bin! Zumindest bin ich ehrlich.
Es gibt Zeiten, wo ich in einem Interview ehrlich gewesen bin und Gauri mich dafür herangezogen hat. Sie hat mir häufig empfohlen, diplomatisch zu sein und zu sagen, dass ich nicht darüber sprechen will. ‘Kein Kommentar’, ist die größte Heuchelei. In einem Interview muss ich einige Dinge über mich selbst enthüllen. Was zum Teufel bringt es, ein Interview zu geben, in dem ich mich so bedeckt halte? In einem Interview werde ich Ihnen 99 Prozent geben. Ein Teil von mir wird nie zum Vorschein kommen. Bei diesen 99 Prozent bin ich ganz ehrlich. Dinge wie meine innersten Ängste werde ich nie offenbaren. Darüber kann ich nicht mal mit meiner Frau reden.
Wenn ich Filmmagazine lese, finde ich sie sehr langweilig, da ich die Stars nach Strich und Faden lügen sehen kann. Manchmal stellt ein Reporter eine Frage in dem Wissen, dass die Antwort eine Lüge sein wird. Wenn wir beide das wissen, lasst uns nicht einander zum Narren halten. Lasst uns einander ehrlich zum Narren machen. Ich weiß, dass ich zuweilen die Leute zu meinem Vorteil benutze. Viele Leute benutzen mich zu ihrem Vorteil. Lasst uns das ehrlich tun. Wenn ein Produzent sagt, ‘Shah Rukh, ich brauche Sie, weil Sie ein Star sind’, mache ich den Film, weil ich ihn als Produzenten brauche. Lasst uns nicht extra der Arschkriecherei verfallen, da wir das nicht brauchen. Die Leute, mit denen ich arbeite, sind Leute, die ziemlich deutlich sind. ‘Wir tun Ihnen einen Gefallen; Sie tun uns einen Gefallen’. Wir benutzen einander.

Die Leute, die nicht selbstsicher sind, sind unehrlich. Ich bin sehr ehrlich. Deshalb bin ich so selbstsicher. Ich verberge nichts, ich habe nichts zu verbergen. Keine Leichen. Ich mache nicht viel falsch. Warum also sollte ich nicht so hoch über mich sprechen? Ich glaube, dass ich der beste Mensch bin, die ich kenne. Ich mag mich. Ich bin ein guter Kerl. Ich mag mich am liebsten. Wenn ich über mich selbst spreche, spreche ich nie über andere. Ich bin der Beste. Daher sollte ich über mich selbst sprechen, da ich mich am besten kenne. Niemand versteht das. Zumindest verspotte ich niemanden. Ich kenne mich. Ich kann nur über mich selbst sprechen. Ich denke, dass ich der Beste bin! Es gibt nichts darüber hinaus. Wenn jeder sich mit sich selbst beschäftigt, wird die Welt ein besserer Ort zum Leben sein. Es ist gut, egozentrisch zu sein, und über sich selbst zu sprechen.”
Shah Rukh mag furchtbar idealistisch in seinem Denken klingen, dennoch fragen Sie sich, ob er so pragmatisch ist, wenn er zornig ist. Denkt er an die Auswirkungen seiner Aktionen, wenn er austeilt?
“Wenn Sie denken würden, bevor Sie die Beherrschung verlieren, würden Sie nie zornig werden. Wut ist ein Zeichen von Schwäche. Wenn Sie böse werden, beweisen Sie der Person, mit der Sie böse werden, irgendwie, dass Sie schwach sind. Wenn ich sehr ärgerlich auf jemanden werde und weiß, dass ich mich geirrt habe, macht es mir nichts aus, mich zu entschuldigen. Aber ich denke nicht, dass mit den Worten das Unrecht, das ich begangen habe, wieder gut gemacht wird. Schwäche bringt Sie immer in eine peinliche Position. Das ist ein Thema, über das ich normalerweise nicht debattiere.”
Ich pariere seine vorige Äußerung. Niemand kann durch eine Entschuldigung einen Toten wieder zum Leben erwecken. Aber immerhin hat er sich dafür entschuldigt. “Es ist sehr nett von der Person, auf die ich zornig wurde, mir zu vergeben. Wenn ich sage, ‘Keith, es tut mir leid, tschüss’, oder selbst wenn ich es nett sage, ‘Keith, ich entschuldige mich für das, was ich tat’ bereinige ich nur meine eigene Schuld. Allerdings tilgt es keineswegs die Demütigung, den physischen Schmerz, den Sie in der Zeit durchgemacht haben könnten, als ich zornig auf Sie war. Daher liegt es an Ihnen, ‘Verdammt, okay’ zu sagen und meine Entschuldigung zu akzeptieren. Dennoch, die Erniedrigung ist trotz alledem geschehen.”
Shah Rukh bezog sich auf einen unseligen Vorfall, der sich zwischen uns abspielte und glücklicherweise aufgeklärt worden ist. “Die Demütigung ist passiert. Ich wurde im Mehboob Studio auf Sie zornig. Damals fühlten Sie sich schlecht oder traurig oder ärgerten sich über mich. Sie fühlten irgendetwas. Sie akzeptierten meine Entschuldigung und sagten, ‘Lassen wir die Vergangenheit ruhen’, was in keiner Weise auslöschen wird, was passiert ist. Unter keinen Umständen kann ich dieses Unrecht korrigieren. Deshalb versuche ich, Gutes zu tun. Wenn Sie etwas falsch gemacht haben, müssen Sie dafür bezahlen. Es ist besser, nichts Schlechtes zu machen.
Ich fühle mich schlecht, aber Sie können nicht ändern, was geschehen ist. Es war eine Schwäche. Es wird schön sein, in Zukunft nicht so schwach zu sein. Ich verliere noch immer meine Beherrschung, andererseits tut das jeder. Stellt mich bitte nicht als einen Gott der Gewalt dar.”

Obwohl es widersprüchlich erscheinen mag, kommt man nicht umhin zu glauben, dass all das Temperament und Gewalt nichts als eine Fassade sind. Unter diesem explosiven Äußeren steckt ein verletzlicher, anständiger, lebenslustiger Junge. Und wir alle wissen auch, dass Shah Rukh ein guter Schauspieler ist. “Schon möglich. Was die erste Hälfte Ihrer Frage betrifft, wenn ich zornig bin, kann ich nicht schauspielern. Ich hätte nicht schauspielern können, als ich bei Ihnen war. Ich habe das nie irgendjemanden gesagt. Wenn ich mich beschreiben sollte, würde ich sagen, dass ich alles im Leben mit Humor nehmen kann – die traurigen und glücklichen Momente, die gewaltsamen und tragischen, die schönen, romantischen und die schlimmsten. Ich kann über alles lachen, was ich getan habe oder was mir passiert ist. Ich kann sogar über das Gefecht mit Cine Blitz Witze reißen. Ich tat es. Ich konnte es mir leisten, weil ich es war. Bitte, ich bin kein Masochist oder Sadist. Ich witzelte sogar, als meine Mutter starb. Und ich empfinde viel für meine Mutter. Ihr Tod war der größte Verlust meines Lebens. Als meine Mutter starb, war ich damit beschäftigt, mit meinen Freunden im Zimmer nebenan zu flachsen. Wenn mich jemand, der mich nicht kannte, dabei gesehen hätte, hätten sie gedacht, dass ich durchgedreht wäre. Es ist keine sadistische oder gemeine Ader. Das ist es zuweilen, was mich weitermachen lässt. Das Leben ist nicht dazu da, ernst genommen zu werden.
Es hat Zeiten gegeben, in denen meine Frau, meine Schwester und meine engen Freunde mir gesagt haben, das Leben ernst zu nehmen. Ich kann es nicht. Ich kann über alles Witze machen. Ich scherzte über meine tote Mutter, während sich ihr Körper noch im Haus befand. Ihr Tod war der traurigste Moment in meinem Leben. Und dennoch lachte ich und witzelte mit jedem.”
Vielleicht hat der Tod seiner Mutter eine Art Abwehrmechanismus ausgelöst. “Vielleicht… Das ist die beste Art, damit umzugehen. Es ist gut möglich, dass ich es tue, um meine Gefühle zu verbergen. Ich könnte es tun, weil ich die Wirklichkeit nicht akzeptieren kann. Ich habe niemals den Anspruch erhoben, dass ich die Wirklichkeit akzeptiere. Ich lebe nicht nach den Regeln dieser Welt. Ich lebe nach dem, was ich für richtig halte. Es ist, wie in Ihrer eigenen Welt zu leben.”
Das an sich könnte Ärger bedeuten.
“Ich möchte lieber glücklich im Paradies eines Narren leben, als traurig in jemand anderes Hölle. Man weiß nicht, was richtig oder falsch ist. Sie begreifen es später. Also warum sollte ich mich nach irgendwelchen vorgefassten Meinungen richten wie, ‘Lasst mich über diese Welt Sorgen machen und sterben, grübelnd und weinend.’ Shit! Ich möchte lieber in meines Narren Paradies glücklich sein. Ich bin glücklich. Ich herrsche in meinem Königreich. Ich lebe nach den Dingen, von denen die Leute sagen, dass ich nicht danach leben sollte. Die Leute sagen zu mir, aus meinem Schneckenhaus herauszukommen, weil die Welt viel größer ist und in der Gesellschaft zu leben. Aber ich bin glücklich. Ich fühle mich sicher in meiner eigenen Welt und bis jetzt hat es funktioniert.”
Mit anderen Worten, Shah Rukh fühlt sich außerhalb seines eigenen kleinen Kokons sehr unsicher. “So ist es. Das ist damit gemeint. Wenn ich in meiner Welt sicher bin, bin ich draußen unsicher. Warum sollte ich mir das Leben zur Hölle machen, mich über andere zu sorgen? Ich bin ein Eskapist, wie der Vogel Strauß.”
Eine einfache Schlussfolgerung könnte sein, dass Shah Rukh Angst davor hat, verletzt zu werden. “Das ist auch die Psychoanalyse, die Juhi Chawla gemacht hat. Sie hat gesagt, ‘Shah Rukh hat Angst davor, verletzt zu werden, das ist der Grund, warum er sich so benimmt. Ansonsten ist er ein süßer Kerl’. Lassen Sie es mich sagen, ich bin ein Eskapist. Ich stelle mich nicht gerne Situationen. Ich habe Angst vor der Wirklichkeit. Und auf diese Art bin ich kein Schlappschwanz. Ich denke nicht, dass Sie ein Schlappschwanz sind, wenn Sie von einer Situation eingeschüchtert sind. Sie sollen es sein. Immerhin sind Sie ein Mensch. Sie sind geboren, um Angst zu haben. Sie sind nicht Gott.”
Allerdings hat er vorher behauptet, ein Schlappschwanz zu sein. “Ich bin ein Schlappschwanz. Ich glaube, dass viele Sachen, die ich mache, kümmerlich sind. Und doch tue ich sie und ich bin stolz darauf, sie gemacht zu haben. Ich bin nicht nur eins. Ich kann nicht nur ein Kerl oder ein Schlappschwanz sein. Ich bin alles. Das ist es, was ich bei meinen Figuren umsetze. Meine Figur ist nicht nur dieser gute Kerl, ein makelloser Held, der ein Motorrad fährt und ein ganzer Kerl ist. Verdammt…! Mein Typ ist sehr menschlich. Wenn er jemanden liebt und will, ist er egoistisch genug, um jemanden zu töten. Es gibt heute keine Helden mehr. Die Helden liefen mit Mahatma Gandhi aus. Wir haben eine Stufe erreicht, wo wir Helden erschaffen müssen, die nicht ganz makellos sind. Weil es so witzig und so echt ist wie Supermann. Es gibt keine Supermänner oder Superfrauen. Selbst die Superman Comics wurden abgeschafft, da niemand mehr an sie glaubt. Die Zeiten haben sich geändert.

Deshalb sage ich, ich laufe so weit wie möglich vor der Wirklichkeit davon. Die Tatsache, dass ich all das eingestehen kann, zeigt, dass ich keineswegs arrogant und übertrieben selbstbewusst bin. Ich versuche mich zu verbergen, so weit wie es irgendjemand kann. Niemand ist Mutter Theresa. Niemand ist Mahatma Gandhi. Ich bin ein Mensch. Wenn jemand kommt, um mich zu schlagen, werde ich davonlaufen. Es ist nur so, dass die Leute es falsch auslegen, wenn ich sage, dass ich nach meinen eigenen Regeln lebe. Meine Regeln sind die elementaren menschlichen Regeln. Ich habe eine Plattform, um über sie zu reden und die Leute haben eine Plattform, sie zu lesen und zu sagen, ‘Shah Rukh Khan hat das gesagt. Er ist sehr arrogant. Die anderen kümmern ihn einen Dreck’. Wie oft haben Sie sich einen Teufel um andere geschert? Ich bin traurig, wenn jemandes Familienmitglied stirbt. Ich sage den Leuten ständig, den Shah Rukh in sich selbst zu finden. Jeder ist so.
Wenn ich sage, dass ich unsicher bin, meine ich damit nicht meine Arbeit. Ich fühle mich nicht anderen gegenüber unsicher oder von ihnen bedroht. Ich habe von mir selbst Angst. Warum sollte ich nach noch mehr Bedrohung Ausschau schauen? Ich habe meine eigenen Probleme. Ich sage den Leuten, ‘Wenn Sie begreifen, wie viele Probleme Sie sich selbst bereiten, sollten Sie lieber versuchen sie zu lösen, als die Probleme anderer zu lösen. Auf diese Weise wäre die Welt ein besserer Ort zum Leben. Sie haben Recht, mag sein, dass ich unsicher bin! Ich bin unsicher.”
Bedauert er irgendein Vorkommnis, wo er seine Beherrschung verlor? “Im Augenblick nicht. Zu diesem Zeitpunkt bedauere ich nichts. Ich erinnere mich an einen Vorfall, als ich mich mit einem meiner besten Freunde prügelte. Chabi Kumar erwischte mich am Hals und hatte ein Obstmesser in der Hand. Ich hatte große Angst, deshalb packte ich ihn am Hals. Er war so zornig, dass er anfing zu heulen. Das machte mir sofort Mut. In diesem Moment der Schwäche schlug ich ihn. Er fiel hin, und ich war über ihm. Ich wurde von meinem Vater und meinem Onkel weggezogen. Aber ich schlug ihm vier Zähne aus. Ich war damals sehr jung. Das ist ein Vorfall, der mir sehr Leid tut. Ich bedauere diesen Gewaltausbruch.
Dieses Ereignis ließ mich erkennen, niemals jemanden zu schlagen. Mir ist klar, dass ich, wenn ich jemanden schlage, ohne es zu wollen, sie mehr verletzen kann, als ich es wollte. Es ist besser, etwas, von dem Sie wissen, dass Sie es nicht kontrollieren können, lieber nicht zu tun. Es ist wie Autofahren mit 200 kmh. Ich fahre nicht so, da ich weiß, dass ich es nach einiger Zeit nicht bewältigen kann. Deshalb schlug ich nie irgendjemanden. Ich kenne nicht das Ausmaß des Schadens, den ich anrichten würde.”
Wäre Shah Rukh das Opfer von jemandes Jähzorn, gibt er zu, “Ich hätte Angst, wenn ich im Unrecht wäre. Doch wenn jemand mir dumm käme und ich nichts Falsches getan habe, dann würde ich ihn schlagen. Sie haben nur Angst, wenn Sie im Unrecht sind. Jeden Typen, der irgendwelches Gewaltgehabe bei mir versucht, werde ich windelweich prügeln. Das weiß ich. Sie müssen herzlos sein, um irgendetwas Gewalttätiges zu tun. Ich werde sehr leidenschaftlich in meiner Wut. Ich werde nie nur um der Sache willen böse. Wenn ich böse werde, kommt eine Menge Schmerz zum Vorschein. Es ist nicht als Demonstration der Stärke gedacht. Es ist kein Machogehabe. Ich bin überhaupt kein Macho! Ich kenne eine Menge Filmhelden, die es sind und sich so benehmen werden. ‘Ich werde Ihnen die Visage polieren, Mann’! So bin ich nicht. Wut ist für mich ein sehr emotionales Ventil. Da gibt es eine Menge mit Schmerz vermischter Wut. Ich genieße meinen Zorn niemals. Ich habe es nie wie Amitabh Bachchan in den Filmen gemacht. Ich bin mehr wie Om Puri in Ardh Satya.”
Die Leute sagen, dass was auch immer Shah Rukh macht, er mit einer gewissen Intensität tut. “Ich bin sehr intensiv. Das ist es, was die Medien mir weismachten. Ich bin, wie ich bin. Ich wusste nicht, dass es in Worten beschrieben werden könnte. Ich möchte mich für einen unbeschwerten, guten Menschen halten. Sie können auch gut und nett hinzufügen. Ich verfolge die Dinge sehr intensiv.”
Ist das Intensität oder Leidenschaft?
“Ich kann nicht differenzieren. Da gibt es Leidenschaft, vielleicht ist das der Grund, warum es zur Intensität kommt. Ich sage den Leuten, wenn ich irgendetwas tue, muss es richtig getan werden. Darin liegt ein klein wenig Exzentrizität. Ich stelle mich hinter die Dinge. Ich mache einige seltsame Dinge, weil ich möchte, dass sie jetzt sofort passieren. Ich mag es, die Dinge zu verfolgen, Sachen abzuschließen. Ich werde zuweilen hinsichtlich der Dreharbeiten missbraucht. Auf keinen Fall wird Shah Rukh das Set verlassen, ohne sein Tagewerk abzuschließen, ob Tag oder Nacht. Manchmal muss ich mich überarbeiten. Es klingt gut, intensiv zu sein. Daher glaube ich, dass ich intensiv bin. Ich weiß nicht, ob ich ein Fanatiker bin, aber ich bin sehr intensiv bei meiner Liebe zu Gauri, meiner Schwester, für meine Hunde, mein Haus und die Leute um mich herum. Ich bin sehr intensiv bei meiner Arbeit.
Aber verwechseln Sie es nicht mit Engagement. Ich bin darüber hinaus. Ich mochte es nicht, als die Leute sagten, dass ich bei Gauri involviert war. Ich mag das Wort nicht. Für mich geht alles über Beteiligung hinaus. Ich kann nicht nur an der Ausführung der Dinge beteiligt sein. Ich bin gegenüber meiner Arbeit sehr intensiv, sehr leidenschaftlich. Es ist ein Ventil. Ja, ich bin intensiv.”
In dem Falle, dass Sie es nicht bemerkt haben, kommt Shah Rukh als typischer Skorpion Mann herüber. Ehrgeizig. Hitzig. Possessiv. “Das richtet sich nach den Sternzeichen von Linda Goodman. Ja, ich bin Gauri gegenüber sehr possessiv. Ich bin auch sehr ehrgeizig. Es gibt nichts, was mich stoppt. Ich bin ehrgeiziger als jeder andere in dieser Industrie. Meine Standards sind so hoch. Ich will übertreffen, was ich getan habe. Ich hüte meine Geheimnisse sehr possessiv. Ich bin bei so vielen Dingen sehr eifersüchtig. Dazu kommt, dass ich nicht möchte, dass irgendjemand mein wahres Ich kennt. Ja, ich bin bei Gauri sehr possessiv. Ich würde sie mit niemand sprechen lassen. Vor sieben oder acht Jahren wusste niemand, dass Gauri und ich einander sahen.
Einmal waren wir auf derselben Party. Da war dieser goonk, der versuchte, sie anzubaggern. Ich konnte nicht als Gauris Freund reinkommen und sagen, ‘Was zum Teufel, sagst du da?’ Wenn Sie das nicht tun können, fühlen Sie sich unsicher. Sie fühlen sich so hilflos. Dann ließ ich es an Gauri aus. Ich wurde böse mit ihr. ‘Du kannst nicht mit den Typen reden’. ‘Du kannst nicht dorthin gehen’. Zurzeit bin ich nicht so possessiv. Aber wenn irgendein Kerl sie anschaut, werde ich ihm die Augen rausreißen. Das weiß ich. Wenn jemand etwas versucht und ich weiß, dass sie die Situation nicht bewältigen kann, werde ich den Kerl auseinander nehmen. Ich bin noch immer sehr possessiv bezüglich Gauri, meiner Schwester, selbst meiner Hunde.”
Und das ist die eine Sache, für die ich mich verbürgen kann. Die Leute mögen Shah Rukh mit allen möglichen Adjektiven beschreiben, arrogant, gewalttätig, possessiv, unsicher, leidenschaftlich oder was auch immer. Aber das eine, was Sie sagen können, ist, dass er trotz seiner Eigenheiten ein guter Mensch ist. Welche Art, es zu sagen, ist besser als mit den Worten eines Mannes, der der Inbegriff eines wahren Schauspielers ist, Nana Patekar. “Shah Rukh Khan ist ein sehr netter Mensch. Ich mag ihn sehr. Er ist ein wahrer Schauspieler. Was auch immer er tut, macht er von ganzem Herzen. Es gibt nicht viele wie ihn. Andere sind alles Fälschungen. Deshalb arbeite ich gern mit ihm!”
Müssen wir dem etwas hinzufügen?