Shah Rukh Khan – My friends say I’m girlish!

Lata Khubchandani

Die meisten Stars lieben es, sich in Szene zu setzen, aber im Fall von Shah Rukh Khan ist dies zur Kunst transformiert worden. Infolgedessen hat er die Hälfte des Landes als seine Bewunderer zu Eigen gemacht. Äußerst populär, verkauft sich Shah heute wie kein anderer. Und nicht wegen irgendwelcher großartiger schauspielerischer Fähigkeiten, sondern weil er ein äußerst fleißiger Schauspieler ist, außerdem beehrt mit dem Wohlwollen von Mutter Glück. Während sich Kritiker über seine Energie wundern, ist keiner jemals im Stande gewesen, ihn als Talent zu bezeichnen, mit dem man rechnen muss. Dennoch verkauft sich Shah Rukh Khan!

Seine Fans umschmeicheln ihn und hängen an jedem Wort, das er sagt – und er hat sicher reichlich davon, sei es über Frauen, seine Einstellung, sein Geld, seine Karriere, seine Liebe zu seiner Frau oder wie er seinen Sohn Aryan Khan aufziehen will. Hier präsentieren wir seine Ansichten zu einigen Themen.

Über Geld:

Er glaubt, dass das höchste Verdienst das ist, was aus harter Arbeit kommt. Er ist vielleicht der einzige Star, der die Signiersumme nicht nimmt, wenn er für einen Film unterschreibt. “Ich glaube nicht daran, Geld zu nehmen, bis ich dafür gearbeitet habe, aber nachdem ich gearbeitet habe, möchte ich, dass meine Gage bezahlt wird. Ich glaube an den Einzelhandel und sehe mich als erfolgreichen Stargeschäftsmann. Ich arbeite hart und erwarte, für meine Arbeit bezahlt zu werden. Die Leute sagen, dass ich der höchstbezahlte Schauspieler bin. Ich glaube nicht. Im Gegenteil, werde ich ehrlich gesagt nicht so gut bezahlt, wenn ich für große Banner arbeite. Ich weiß nicht einmal, wie viel andere bezahlt bekommen. Also, wenn Magazine solche Dinge schreiben, sollten sie zuerst ihre Tatsachen untermauern. Um ehrlich zu sein, verdiene ich Geld mit meinen Anzeigen und den Shows. So weit es Filme betrifft, würde ich gern soviel Geld verdienen, wie sie spekulieren, aber das tue ich wirklich nicht. Ich habe keinen Lebensstil, der in erster Linie von Geld abhängt. Ich trage nicht die besten Klamotten und fahre die besten Autos.

Ich besitze wirklich einige der besten Autos. Aber es ist einfach ein Geschenk Gottes, das mir dieser Luxus zu den niedrigsten Raten gegeben wird. Ich habe mir niemals besondere Mühe gegeben, mir ein Auto zu kaufen. Jemand bietet mir ein großes Auto zu einer guten Rate an, ich kaufe es. Eigentlich komme ich nicht dazu, das Geld auszugeben, das ich verdiene, sowohl meine Frau als auch ich sind ziemlich sparsam. Ich habe immer Geld gehabt, um das zu kaufen, was ich haben wollte, schon bevor ich beim Film einstieg. Darüber hinaus habe ich niemals darüber nachgedacht, wie hoch mein Bankguthaben sein sollte. Ich bin beim Geld niemals kalkulativ gewesen. Ich glaube, dass man hart arbeiten und bekommen sollte, was man verdient, und was man verdient, ist das, was man ausgeben sollte. Ich fühle mich nicht wohl, Geld zu borgen und tue es nie. Wenn jemand mich betrügt, versuche ich nicht, dieses Geld wiederzubekommen. Ich glaube, wenn jemand so hart arbeiten muss, um mich um mein Geld zu betrügen, braucht er es mehr als ich es tue, und so lasst es ihn behalten.”

Über Frauen:

“So weit es meine Filmpartnerinnen betrifft, habe ich zu ihnen allen ein gutes Verhältnis. Es kann keine Rede davon sein, mit irgendjemand nicht zurechtzukommen, da ich jedem viel Freiraum lasse, außer den Leuten, die ich liebe. Dann werde ich sehr possessiv. Ich trete meinen Filmpartnerinnen niemals auf die Zehen. Ich erwarte nicht, dass sie tun, was ich sage. Wenn ein Costar müde ist, schlage ich ihnen vor, sich auszuruhen. Ich denke, dass ich als Schauspieler viel gebe, und es fällt mir leicht, freundlich zu sein. Ich habe ein gutes Verhältnis zu Kajol, die ich wie eine jüngere Schwester behandle, zu Madhuri, die einen fantastischen Sinn für Humor hat und Juhi, da wir unsere Karrieren praktisch zusammen begannen und die öftere gemeinsame Bewältigung von Fehlschlägen wird zur Basis einer Bindung. Wir sind Freunde und können das Zimmer des anderen betreten und plaudern. Keiner von uns ist sich der Tatsache bewusst, dass wir vom anderen Geschlecht sind, obwohl sie sehr hübsche und begehrenswerte Filmpartnerinnen sind. Ich erweise ihnen die normale Höflichkeit, wie die, wenn eine von ihnen kein Auto hätte, würde ich sicherstellen, dass sie meins benutzen und sicher nach Hause kommen.

Ich habe auch begriffen, dass ich kein Mann für Männer bin. Erst kürzlich erwähnte ich meiner Frau gegenüber, dass ich Frauen mehr mag. Ich fühle mich wohler, mit ihnen zu reden. Natürlich bin ich noch immer zu schüchtern, mit ihnen befreundet zu sein, aber wenn ich sie kennen lerne, gefallen sie mir besser. So bin ich keiner der Jungs, die sagen, ‘He Mann, lass uns ein paar Gewichte heben!’ oder ‘He Kumpel, was gibt’s, lass uns jagen gehen!’. Das ist überhaupt nichts für mich. Ich habe meine männlichen Freunde aufgeregt werden sehen, wenn sie ein neues Auto sehen und sie meinen, ‘Mann, was ist das für ein tolles Auto!’ Ich mache das einfach nicht und viele meiner Freunde sagen, dass ich etwas mädchenhaft bin. Ich glaube, das ist der Grund, warum meine Frau Gauri kein Problem mit mir hat. Weil ich nicht nach Hause komme und anfange, mit den Jungs ein Spiel zu schauen oder was auch immer Männer so tun.”

Über Gauri:

“Ihre großartigste Eigenschaft ist ihre Aufrichtigkeit. Und jetzt, wo ich zu dieser wirklichkeitsfremden Filmwelt gehöre, ist es solch ein Vergnügen, zu jemandem nach Hause zu kommen, der so echt ist. Sie ist freimütig, sie kann zuweilen grob sein, aber sie gibt niemals der Diplomatie nach, dem Druck, dem Materialismus. Sie ist alles, was ich nicht bin. Sie ergänzt mich. Manchmal gibt sie meinen Launen nach, und manchmal tut sie es nicht. Gauri geht sehr gut mit mir um. Wenn ich Zuhause bin, erwartet sie, dass ich alles tue und ich tue es. Es gibt Zeiten, wo ich sie ansehe und vor ihrer Grazie in Ehrfurcht erstarre. Sie hat mehr von einem Menschen der High Society, in dem Sinne, das sie mehr Grazie besitzt, sie zieht sich besser an als ich, bringt sich so gut rüber und weiß mehr über die Umgangsformen der High Society als ich. Wenn ich sie nicht früher gekannt hätte, hätte sie mich eingeschüchtert, so sehr wie es die Damen der High Society tun. Aus irgendwelchen Gründen schüchtert mich alles Unverhohlene ein. Ich kann mich damit nicht identifizieren. Das ist der Grund, warum ich mich auf Parties nicht wohlfühle. Es gibt Zeiten, wo ich meine eigenen Filmpartnerinnen auf Parties treffe und nicht mit ihnen rede, weil sie so anders erscheinen. Ich werde richtig verlegen.”

Und das ist Shah Rukh in zwangloser Bestform. Derselbe Mann, der bei der Geburt seines Sohns begeistert sagte, dass er seinen Sprössling dazu ermuntern würde, alles Unartige zu tun. Jetzt sagt er nachdenklich, “Ich werde ihm eine Ausbildung und ein Heim geben, aber was immer er ausgibt, wird er sich verdienen müssen.”

Letztendlich:

Dil Se, seinem jüngster Film von Mani Ratnam ist es trotz Shah Rukh’s totalem Engagement an der Abendkasse nicht gut ergangen. “Mani Ratnam und ich kommen aus verschiedenen Filmschulen. Während er an den Realismus glaubt, glaube ich an die Realität, aber mit einem Hauch von Leistung. So pflegten wir Ideen zu sammeln. Ich hoffe, dass die Anstrengung zu sehen ist. Der Film ist andersartig, aber wie anders kann ich nach 25 Filmen sein? Es wäre dumm von mir zu sagen, dass ich anders bin, aber wir haben es versucht.”

Vielleicht versuchten sie es zu angestrengt. Weil sich der Aufwand zeigt und die Verpackung des Geschenks schöner ist als das Geschenk darin. Aber es sind für Shah Rukh andere Vehikel in Aussicht, nämlich Karan Johar’s Kuch Kuch Hota Hai, erwartet für eine Veröffentlichung im Oktober. Und wenn die gute Fee von Shah Rukh ihre Arbeit tut, dürfte sie seine letzten Ausrutscher ausradieren.