The vicious plot to crush Shah Rukh

Das Thema ist noch immer gewichtig. Der Erinnerung an das Erduldete besteht noch. Bei verwüsteten Glauben müssen wir vorsichtig vorgehen.
Ein unbesonnenes Getuschel kann eine Explosion entfachen. Sie, ich und jeder intelligente Mensch, der den Horror kommunalen Wahnsinns erlebt hat, kennt die Schmach. Die blanke Scham zu sehen, wie ein Mensch im Namen Gottes einen anderen tötet.
Und es kann nichts verderbteres geben, moralisch verwerflicheres, als ein Messer in offenen Wunden zu drehen und kommunale Gefühle aufzustacheln und dass überdies für den persönlichen Triumph. Die Absicht ist, Shah Rukh Khan zu schaden, aber das Ergebnis könnte die Leben von Hunderten und Tausenden weiteren verschlingen.

Wenn wir, die Gebildeten und Gelehrten, nicht verantwortlicher sind, wie können wir eine blinde Bevölkerung verantwortlich machen, blind vor Schmerz und verletzt. Eine Bevölkerung, die sich noch immer vom Blutbad 1992-93 erholt, den Krawallen im Dezember und Januar…
All das begann mit einer Pressemeldung in einem Filmmagazin. Einem Monatsmagazin, das einem Verlagshaus gehört, das ständig bestrebt gewesen ist, Khan im schlechten Licht zu zeigen, durch die eine oder andere ihrer diversen Zeitschriften. Dieses Mal gingen sie ein bisschen zu weit. In ihrer Gefräßigkeit, Shah Rukh anzuklagen, pflückten sie einen belanglosen Vorfall aus dem Zusammenhang raus und verwandelten ihn in einen kommunalen Streitfall.
Die Pressemeldung unterstellte, dass Khan bei einer bestimmten Show in Birmingham eine Nummer aufgeführt habe, die den hinduistischen Göttern gegenüber respektlos war.
Innerhalb von Wochen nahmen mehrere rechtsstehende, einheimische und englische Zeitungen die Meldung auf und übertrieben sie maßlos. In gewissen Teilen Nordindiens wurden Nachbildungen von Shah Rukh verbrannt. Und der Albtraum begann…
Anwar, der Sekretär von Shah Rukh, erhielt den ersten Drohanruf. “Apne saab ko bolo maafi maange, nahin to achcha nahin hoga (Dein Herr sollte sich entschuldigen, sonst wird es ihm nicht gut ergehen)”, zischte der Anrufer. Anwar war verwirrt; er wusste nicht, worüber der Anrufer sprach. Aber bevor er fragen konnte, war die Leitung tot. Der Sekretär tat es als Telefonscherz ab und hielt es nicht für wichtig genug, um Shah Rukh zu informieren.
Aber gleich am nächsten Tag erhielt Anwar einen weiteren Anruf. Die Stimme war eine andere, aber die Nachricht dieselbe. Anwar entschied sich dennoch dafür zu warten.

Dann kamen die Telegramme. Sie waren an Shah Rukh adressiert und lauteten, ‘Sie haben unsere Götter gedemütigt. Entschuldigen Sie sich öffentlich oder…’ Gefolgt von ähnlichen Briefen aus verschiedenen Staaten des Landes. Der Inhalt war derselbe. Sie beschuldigten Shah Rukh der Lästerung und drohten mit fatalen Folgen. Es ist jetzt zwei Monate her und Shah Rukh erhält noch immer Anrufe, Telegramme und Briefe.
Wenn irgendein unglücklicher Zwischenfall auftauchen sollte, wer würde einen dafür verantwortlich machen?
“Als Anwar mir die Telegramme zeigte, wusste ich nicht was zu tun sei oder wie ich reagieren sollte,” verkündet Shah Rukh. “Was konnte ich schließlich tun? Wir entschieden uns dafür, es totzuschweigen. Selbst meiner Frau Gauri wurde nichts davon gesagt. Aber dann begannen mit beunruhigender Regelmäßigkeit die Anrufe einzugehen. Genau wie die Telegramme. Wir begannen sogar, Drohbriefe zu erhalten. Die Nachricht wäre immer dieselbe. Aber bei wem könnte ich mich entschuldigen? Bei Gott oder den Leichenträgern der Moral? Und wofür? Ich hatte nichts falsch gemacht!”
Was war das für eine Nummer, die er aufgeführt haben soll? “Oh, das ist eine Nummer, die ich regelmäßig auf der Bühne vorführe. Sie wurde von Johnny Lever geschrieben, er hat sie auch verschiedene Male aufgeführt. Es ist ein lustiges Stück, das keineswegs irgendeinem Gott oder Religion gegenüber abfällig ist. Die Nummer ist eine Imitation der populären Konfrontationsszenen mit Gott in Hindifilmen. Wie die, die Amitabh in Deewar spielte. Ich agiere als Amitabh, Rajesh Khanna, Mithun Charaborty und ich selbst und Gott antwortet und macht sich über uns alle lustig. Es ist alles gutgelaunt gemeint und ein harmloser Spaß.
Ich machte dieselbe Nummer sogar kürzlich in Delhi. Die Videokassetten davon sollten in einiger Zeit draußen sein. Dann kann jeder selbst sehen, ob ich gegen irgendeinen Gott respektlos gewesen bin. Genau genommen bringe ich in der Nummer nicht einmal den Namen irgendeines Gottes in Beziehung mit irgendeiner Religion. Ich sage nicht Bhagwan. Wenn ich Gott erwähne, spreche ich von ihm als den größten Star der Welt. Ich habe zu viel Respekt für die höchste Macht, um gegen ihn respektlos zu sein. Das würde ich nie tun.”
Shah Rukh zündet sich eine Zigarette an und fährt mit Nachdruck fort, “Das, was mich wirklich auf die Palme bringt ist, dass all dies ein ganz bewusster Versuch ist, mich zu verleumden. Das Magazin, das all das lostrat, hatte ihren Korrespondenten in der Show. Sie schrieben sogar, ‘von unserem Londoner Korrespondenten’. Und in Anbetracht, dass ich während der Show in Birmingham besagte Nummer nicht einmal aufführte, über die sie reden. Wie also sah sie der Korrespondent?
Schauen Sie, wir waren für vier Shows ins Ausland gegangen. Eine in London, eine in Birmingham, eine in New York und eine in Vancouver. Es war vor allem die Show von Akshay und Saif. Ich gehörte nur wegen meiner Beziehungen mit den Organisatoren dazu. Sobald wir London erreichten, wurde ich krank. Ich hatte 39,5° Fieber. Und als wir Birmingham erreichten, ging’s mir schlechter. Deshalb bat ich die Organisatoren, mich aussteigen zu lassen. Aber mein Name war bereits angekündigt worden, und die Organisatoren glaubten, dass sich das Publikum betrogen fühlen würde, wenn ich nicht auf die Bühne ging. Außerdem sollte ich mit Juhi auftreten und sie würde meinetwegen auf dem Trockenen sitzen. Als die Organisatoren darauf bestanden, sagte ich also zu. Ich kam mit einem persönlichen Arzt und einer Krankenschwester zur Show, die mich weiter mit Medizin fütterten, um mich auf den Beinen zu halten. Ich war so krank. Ich machte nur den Auftritt mit Juhi zu Jadoo teri nazar aus Darr. Danach kollabierte ich und musste fast von der Bühne getragen werden. Daher bin ich nicht wirklich in Birmingham aufgetreten und der kurzsichtige Korrespondent schrieb, dass ich Gott beleidigt hätte.
Ich glaube echt, dass auf Religionen basierte Aufteilungen keinerlei Bedeutung haben. Ich habe nicht einmal einen Moslem in irgendeinem meiner Filme gespielt, und ich sage Gauri immer wieder, dass wir, wenn wir ein Baby haben, es Robert oder Rebecca oder so ähnlich nennen sollten.
Ich halte das Wort Kommunalismus für das schlimmste im Wörterbuch“, verwünscht Shah. “Ich hasse es von ganzem Herzen. Und glauben Sie mir, wenn es irgendeinen Ismus gibt, an den ich glaube, ist es der Indienismus. Ich sage das jetzt nicht wegen all dem, ich habe das immer gesagt und daran geglaubt. Mein Vater kämpfte für die Unabhängigkeit Indiens, und ich bin mächtig stolz auf mein Land. Selbst wenn die Leute mich fragen, ob ich gern ins Ausland gehen würde, um zu schauspielern, sage ich nein. Ich liebe mein Land und würde es nicht für alle Reichtümer der Welt verlassen. Und mich mit ebenjenem zu schlagen, dass ich verabscheue, ist widerlich. Und in eine Situation gedrängt zu werden, wo Sie diese Dinge erklären müssen… ich meine, können Sie sich vorstellen, wie beschämend und entsetzlich sich das anfühlt?

Wie kann irgendjemand persönliche Feindseligkeit so weit führen? Begreifen sie nicht die Folgen?” wütet er. “Sie können mich hässlich nennen, arrogant, laut, einen lausigen Schauspieler, sagen, dass ich das niedrigste Wesen bin, das auf dem Angesicht dieser Erde herumkriecht, machen Sie mich auf jede mögliche Art und Weise runter, aber das? Ist das gerechtfertigt? Jeder weiß, wie sensibel und emotional wir in diesem Land bezüglich Glaubensbelangen sind. Leidenschaften kochen so hoch, wenn Religion involviert ist und etwas so Unfaires wie dieses zu erfinden, ist äußerst teuflisch. Es ist wie Öl ins bereits vorhandene Feuer zu gießen. Sind sie sich dessen nicht bewusst, was es auslösen könnte? Sind sie wirklich so skrupellos und ohne Rücksicht auf die möglichen Implikationen?” ruft Khan ungläubig aus.
“Abgesehen von Drohanrufen, Briefen und Telegrammen haben Zuschauer dieser Tage sogar angefangen, Bemerkungen wie ‘Ae kya bola tha? Kya bola tha re tu?’ von sich zu geben. Was denken Sie, was ich durchmache, wenn ich dieser Art hirnlosen Geredes ausgesetzt werde? Gott bewahre, wenn ich eines Tages ausraste, nicht speziell bei dieser Person, aber bei dem Gedanken, es könnte solch einen hässlichen Vorfall entfachen. Einer, der wieder in einem kommunalen Licht betrachtet werden würde.
Ich bin zornig, frustriert und habe Angst. Angst um die Sicherheit meiner Frau, die so oft allein ist, zornig über die bloße Gedankenlosigkeit jener Verantwortlichen und frustriert allein bei dem Gedanken, fälschlicherweise beschuldigt zu werden und meine Unfähigkeit, irgendetwas dagegen zu unternehmen. Aber ich werde diese Verleumdung meines Rufes nicht so einfach vergessen. Ich werde denjenigen zu fassen kriegen, der hinter dieser Scheiße steckt, so oder so! “schwört Khan. “Wie können sie das tun?”
Ja, wie kann ein Individuum oder irgendein bestimmter Teil der Gesellschaft, in ihrer Gier nach Macht Ihr, meines oder irgendeines anderen Menschen Leben in Gefahr bringen?