Dunedain-SRK

News rund um Shah Rukh Khan

Quelle und weitere Bilder

Unbekannte bewarfen in den frühen Morgenstunden das Auto von Shah Rukh in Ahmedabad mit Steinen, er selber sass zu der Zeit nicht darin…

weiter lesen

Quelle

February 12, 2016

Shah Rukh Khan ist von der Brihan Mumbai Municipal Corporation wegen des illegalen Baus einer Rampe ausserhalb seines Bungalows Mannat in Bandra mit einem Bußgeld von Rs.1,93,784 belegt worden, enthüllte eine Anfrage der RTI am Donnerstag.
Aktivist Anil Galgali informierte sich über die Rampe aus Stahlbeton außerhalb des Bungalows des Schauspielers, die benutzt wurde, um seinen Vanity Van zu parken, was Anfang letzten Jahres zu einer Protestwelle zu führte.
Im Anschluss an eine Kampagne etlicher Bürger und Aktivisten trat der Gemeindevorsteher in Aktion und am 6. Februar 2015 bekam Shah Rukh eine Mitteilung.
Nachdem die Mitteilungsfrist abgelaufen war, startete die BMC am 15. Februar mit dem Abriss der Rampe ausserhalb des Bungalows an der Kreuzung HK Bhabha Road und Mount Mary Road. Aktivisten hatten behauptet, dass Shah Rukh mit dem Bau der Rampe für seinen Privatgebrauch auch einen Teil des öffentlichen Landes in Beschlag genommen hatte.
Nach dem Abbruch übergab der BMC dem Schauspieler eine Forderung von Rs.193,785 über die Abrisskosten der ungesetzlichen Konstruktion, oder es drohe eine Klage. Um das Problem abzuschliessen, bezahlte der Schauspieler sang und klanglos per Scheck den kompletten Betrag, sagte Galgali.
Als die Rampe gegen Ende 2014 auftauchte, hatten sich Ortsansässige beklagt, dass sie den Zugang zur berühmten Mt. Mary Church in der Nähe des Bandstand versperre, wo sich der Bungalow des Schauspielers befindet.

Quelle

Feb 13, 2016

Raees, der kommende Film von Shah Rukh Khan, kommt nicht aus den Nachrichten. Nach den Schlagzeilen wegen der Kollision mit Salman Khans Film Sultan beim Kinostart zu Eid, gibt es jetzt Schwierigkeiten bei den Genehmigungen rund um den Film. Laut lokalen Nachrichtensendern sollte SRK heute in Ahmedabad im historischen Moschee und Grabstätten Komplex Sarkhej Roza drehen. Nach den Protesten, denen SRK in Kutch gegenüberstand, wurden ca. 400 Polizisten am Drehort eingesetzt, um den vollständigen Schutz des Stars zu gewährleisten. Der Drehplan lief jedoch nicht wie geplant, da die Crew nicht alle erforderlichen Genehmigungen eingeholt hatte.
weiter lesen

Quelle

weiter lesen

Quelle und weitere Bilder

Bilder

Quelle

Feb 10, 2016

Die Trinidad & Tobago Franchise, dessen Miteigentümer Bollywood Superstar Shah Rukh Khan ist und die den Namen Trinidad and Tobago Red Steel (in der Hero Caribbean Premier League) trug, ist in Trinbago Knight Riders (TKR) umbenannt worden.
“Es ist eine große Ehre, Teil der reichen Kricket Tradition von Trinidad & Tobago zu werden. Wir werden alles tun, um die Tradition hochzuhalten und bedanken uns im Voraus bei all den Leuten von Trinbago für ihre Leidenschaft und Unterstützung,” sagte Shah Rukh Khan, Miteigentümer der Trinbago Knight Riders.
Trinidad and Tobago Red Steel brachte 2015 zum ersten Mal die CPL unter Dach und Fach, als sie im Finale die Barbados Tridents zuhause im Queen’s Park Oval schlugen.
Venky Mysore, CEO der KKR, sagte: “Der Erwerb der Franchise Trinbago passt mit unserer Vision überein, die Marke “Knight Riders” global auszuweiten.
“Wir sind stolz auf die starke Marke KKR, die wir in Indien als Teil der IPL aufgebaut haben, und auch die ständig wachsende Fangemeinde. Wir freuen uns jetzt darauf, unsere Marke in Trinbago sowie der ganzen Karibik als Teil der CPL auszubauen.

Quelle

Jitesh Pillaai

Karan Johar ist der aktuelle Prügelknabe im Kreuzfeuer der Intoleranz Debatte. Er schüttete beim Jaipur Literary Festival sein Herz aus und das war wahrscheinlich die Lektion. Sie sollen sich dieser Tage nicht vom Herzen leiten lassen. Man sollte sich nicht nur sorgsam von seiner besten Seite zeigen, sondern jedes Wort bedenken, das jemanden verärgern könnte. Sie können nicht jeden bei Laune halten. Es muss jemanden geben, der die harmloseste Bemerkung auf den Kopf stellen und ihm eine unbeabsichtigte Bedeutung verleihen wird, eine unbeabsichtigte Wendung. Sie könnten genauso gut die Klappe halten und überhaupt nichts sagen.
Das Problem bei dieser Art von Argumentation ist, daß es uns faktisch sagt, Dissens zu unterdrücken. Wollen wir wirklich eine Gesellschaft erschaffen, die das freie Denken unterbindet und die Menschen davon abhält, ihre Meinung zu sagen? Das ist intolerant gegenüber intellektueller Diskussion. Wohlgemerkt, es sind die kreativen Menschen, welche die Gesellschaft zum Besseren führen. Und Sie sagen ihnen faktisch, aufzuhören mit dem, was sie am besten können. Es braucht keine Ayn Rand, um Ihnen zu sagen, daß, wenn fantasievolle Menschen aufhören, ihre grauen Zellen anzustrengen, wir alle in einer im blassesten Grauton gefärbten Welt enden würden. Das würde langweilig und eintönig werden. Das Rad muss frei sein, um voranzukommen, ansonsten wird der ganze Fortschritt aufgehalten und Anarchie folgen. Wollen wir wirklich eine dystopische Zukunft, wo Gewalt das einzige Recht ist?
weiter lesen